News
Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Hillentrup

Festlich-fröhliches Adventssingen

Fröhliche und festliche Advents- und Weihnachtsmusik erklingt am zweiten Advent (Sonntag, 9. Dezember) ab 17 Uhr in der evangelisch-reformierten Hillentruper Kirche. Die Musikgruppen der Gemeinde musizieren allein und gemeinsam ein vielfältiges Programm und bieten auch Gelegenheit zum Mitsingen. Mit dabei sind der Kirchenchor Hillentrup-Spork unter der Leitung von Anna-Maria Lanitz, der Posaunenchor unter der Leitung von Kalin Hadshipopov, der Pop- und Gospelchor „Zwischentöne“ unter der Leitung von Uwe Rottkamp sowie der Flötenchor Hillentrup (Leitung Dagmar Schneider). Nach dem Konzert lädt die Gemeinde ein zu einem Umtrunk. Der Eintritt zu dem Adventskonzert ist frei.

 

Weihnachtsbaum gesucht

Für das Weihnachtsfest sucht die Kirchengemeinde Hillentrup einen schönen Weihnachtsbaum. Er soll mindestens 4,5 Meter hoch und nicht zu breit sein, damit er gut in die Kirche passt. Wer einen solchen Baum abzugeben hat, melde sich bitte bei dem Küsterehepaar Herrmann, Telefon (05265) 556. Das Fällen und Transportieren übernimmt gerne die Gemeinde.

 

Musikkinder für das Krippenspiel gesucht

An Heiligabend gibt es im Gottesdienst um 15:30 Uhr ein kleines Theaterstück. Für die musikalische Begleitung werden Kinder gesucht, die gerne im Engels-Chor mit Instrumentenspiel mitmachen wollen.
Wenn du donnerstags um 15 Uhr Zeit hast, kannst du gerne in den Musikraum der Grundschule Dörentrup West kommen und mit Anna Maria Lanitz Musik lernen und spielen. Start ist am 15.11.!

Kirchenband ist gestartet

Das neue Projekt »Kirchenband« ist erfolgreich gestartet. Das Konzept ermöglicht es jedem, mit wenig Aufwand teilzunehmen. Vor einem Auftritt gibt es drei Proben mit Sängern, Instrumentalisten und zuletzt Technikern, in denen Stücke und Lieder für den nächsten Gottesdienst oder feierlichen Anlass in der Gemeinde erarbeitet werden. Das Programm setzt sich dabei jedes Projekt neu zusammen, je nachdem, wer mit oder ohne Instrument teilnimmt und für welche Veranstaltung wir auftreten wollen. Die Proben sind meistens Mittwoch Abend ab 17 Uhr, jedoch nur in der Zeit vor dem Auftritt. Wer Interesse daran hat, kann sich gerne bei  Anna Maria Lanitz melden

 

Zeit für mich – Frauen treffen sich

Wie erleben wir Advent und Weihnachten wirklich in unseren Familien? Annemarie Wesner hat sich Gedanken dazu gemacht, wie die eigentliche Weihnachtsfreude in uns Raum gewinnen und unseren Alltag erfüllen kann. Sie ist zu Gast beim Frauenfrühstück »Zeit für mich« am Samstag, 17. November, 9.30 Uhr Paul-Gerhardt-Haus Spork. Anmeldung bis zum 9. November in den Gemeindebüros in Spork (05265-8988) und Hillentrup (05265-6569) oder per Email: kirchengemeinde-hillentrup@t-online.de; info@kirche-spork-wendlinghausen.de Kostenbeitrag: Acht Euro. Organisation: Dagmar Schneider, Helvi Rohde, Annette Weber.

 

Bibel, Gespräch und Frühstück am Samstagmorgen

Um 9 Uhr gemeinsam den Tag beginnen mit einem Frühstück, dann gut gesättigt die Bibel aufschlagen und einen Text (beispielsweise den Predigttext vom folgenden Sonntag) lesen und miteinander darüber sich austauschen. Um 11 Uhr pünktlich mit Gesang und Gebet schließen. Ist doch mal was! Johannes Neugebauer lädt herzlich zu den Gesprächsfrühstücken mit Bibel ein.
Termine: jeweils am zweiten Samstag im Monat, am 13. Janauar + 10. März + 14. April + 12. Mai + 9. Juni.

 

Auch für Erwachsene: Blechblasen lernen!

Der Posaunenchor beginnt regelmäßig neue Kurse »Blechblasen lernen«. Jugendliche, aber auch Erwachsene können mit Uwe Rottkamp (Bild) Trompete, Flügelhorn, Tenor- und Baritonhorn, Posaune, Waldhorn oder sogar Tuba lernen. Das Angebot ist eine Kooperation mit dem Posaunenchor Lüdenhausen, den Rottkamp leitet. – Aber Moment: Erwachsene? „Für ein Blechblasinstrument ist es nie zu spät und selten zu früh“, sagt Rottkamp, der am liebsten Posaune, aber auch alle anderen Instrumente spielt. Für die Erwachsenengruppe gibt es bereits drei Anfängerinnen, die gerade die ersten Schritte auf ihren Instrumenten probieren. „Ein Einstieg ist jetzt noch problemlos möglich. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich – Noten werden völlig stressfrei gleich mit den entsprechenden Tönen gelernt“, verspricht Rottkamp. Und er geht noch weiter: „Nach einem halben Jahr werden wir die ersten Lieder mehrstimmig spielen, nach ein bis zwei Jahren können die Teilnehmer im großen Posaunenchor mitmischen.“ Nicht alles, aber immer mehr und immer öfter. Und da werden inzwischen längst nicht mehr nur Klassiker, sondern auch flotte Gospel- und Pop-Songs aufgelegt!

Hoch oder tief – was einem besser liegt, muss man ausprobieren. Genau dazu lädt der Chorleiter ein: In der Woche vor den Herbstferien finden zwei „Schnupperabende“ statt. Der erste am Montag, 16. Oktober, um 18 Uhr im Gemeindehaus an der Kirche in Lüdenhausen, der zweite am darauf folgenden Mittwoch, 18. Oktober, ebenfalls um 18 Uhr im Raum in der Kirche in Hillentrup. Alle interessierten Kinder ab dem 4. Schuljahr, Jugendliche und Erwachsene sind zu diesen Schnuppertagen willkommen. Rottkamp: „Alle Instrumente von der Trompete bis zur Tuba können dann ausprobiert werden.“ Welche Gruppen später wo proben, kann gemeinsam festgelegt werden.

Ganz kostenlos ist der Unterricht nicht: Erwachsene bezahlen 30 Euro pro Monat, und Jugendliche in der Ausbildung 15 Euro. Dafür bekommen alle von den Kirchengemeinden kostenlos ein Instrument zur Verfügung gestellt!

Willkommen sind neben absoluten „Greenhorns“ auch Wiedereinsteiger, die ihr Horn beispielsweise aus beruflichen oder familiären Gründen irgendwann einmal weggelegt haben und nun wieder Lust bekommen haben. Egal ob aus Hillentrup, Spork-Wendlinghausen, Lüdenhausen oder dem Kalletal. Eine Zugehörigkeit zu einer der beiden Kirchengemeinden ist nicht notwendig.Info: Telefon (05222) 951213.